Die mediterane Küche des Tessins

Die Küche des Tessins versteht es seit Jahrhunderten regionale Produkte wie Kastanien immer wieder als neue köstliche Gerichte zuzubereiten. In Kombination mit Einflüssen der benachbarten italienischen Küche hat sich das Tessin seine ganz eigene kulinarische Identität bis heute bewahrt.

Küche TessinItalien hat nicht nur die Sprache des Tessins, sondern auch die Essgewohnheiten der Bewohner nachhaltig geprägt. International bekannte Klassiker wie Minestrone oder Polenta stellten auch für die früher zum Grossteil aus Bauern bestehende Bevölkerung im Tessin eine willkommene Abwechslung im Speiseplan dar. Heute werden diese Gerichte mit im ganzen Jahr über verfügbaren frischen Kräutern und geriebenem Käse jeden Tag aufs Neue zu einem Festmahl für die ganze Familie.

Die für das Tessin charakteristischen Kastanienbäume liefern bis heute eines der traditionellen Grundprodukte der Tessiner Küche. Kastanien in Verbindung mit Rahm und abgeschmeckt mit Curry, Pfeffer, Salz und frischgepresstem Zitronensaft ergibt eine herzhafte Suppe, die nicht nur im Herbst serviert wird. Als deftiger Kastanieneintopf mit Kartoffeln, Kohl und Speck beweisen die ursprünglichen Bauerngerichte, dass sie auch heute ihren Platz auf den Speisekarten absolut verdient haben. Ihren unverwechselbaren Geschmack entfalten Kastanien jedoch auch gemahlen in Nachspeisen wie dem Rührkuchen Castagnaccio.

Weinkenner geraten regelmässig ins Schwärmen wenn der Begriff Tessin fällt, da hier einige der besten Tropfen ihre Heimat haben. Aufgrund beschränkter Anbaumengen ist und bleibt der exklusive Charakter von Merlot und Co stets gewahrt. Natürlich werden Weine aus dem Tessin auch zum Kochen von Gerichten wie dem Rinderbraten Manzo brasato al Merlot verwendet. Doch auch regionale Spezialitäten wie Wildgerichte mit Kaninchen werden mit Weinen aus dem Tessin zu einem unverfälschten Genusserlebnis.

Folgen Sie uns auf Facebook.